Neujahrsempfang

von links: 2. Vorsitzender M. Müller, Claudia Lang mit Ehemann Klaus, Dekan U. Skobowsky)

Neujahrsempfang der Kirchengemeinde zur Hl. Dreifaltigkeit Löffelstelzen

Frau Claudia Lang als Kirchenpflegerin verabschiedet

Die katholische Kirchengemeinde zur Hl. Dreifaltigkeit in Löffelstelzen hat am Dreikönigsfest ihre haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter, den Ortsvorsteher Herrn Egon Brand, den Ortschaftsrat sowie die Vertreter der örtlichen Vereine zum traditionellen Neujahrsempfang in den Pfarrsaal in Löffelstelzen eingeladen.

Die Gäste wurden zunächst vom 2. Vorsitzenden des Kirchengemeinderats, Herrn Michael Müller begrüßt. Es folgten weitere Grußworte von Herrn Ortsvorsteher Egon Brand sowie von Herrn Dekan Ulrich Skobowsky. Alle drei lobten den Einsatz der geladenen Gäste und betonten die Gute Zusammenarbeit der kirchlichen und der politischen Gemeinde. Herr Müller erinnerte im Rückblick auf das vergangene Jahr 2013 besonders an die Begrüßung von Herrn Pater Basil in unserer Gemeinde, die Einweihung des neuen Spielgeräts im Kindergarten St. Martin, sowie die Einführung des neuen Gotteslobs. Für die politische Gemeinde war der Abschluß der Flurneuordnung, nach nur 13 Jahren ein wichtiges Ereignis des vergangenen Jahres. Als Ausblick auf das vor wenigen Tagen begonnene Jahr 2014 erwähnte Herr Brand das bevorstehende Fest anläßlich des 50-jährigen Bestehens des Sportvereins. Außerdem findet in diesem Jahr die Fußballweltmeisterschaft in  Brasilien statt, zu der er unserer Nationalmannschaft schon jetzt viel Glück wünschte.

Im Rahmen des Neujahrsempfangs wurde Frau Claudia Lang als Kirchenpflegerin verabschiedet. Herr Dekan Skobowsky dankte Frau Lang für ihren Einsatz in der Kirchengemeinde, sowie ihr Engagement bei den Kirchengemeinderatssitzungen. Er hob auch hervor, daß die Kirchenpflegerin neben dem Pfarrer und der Pfarramtssekretärin ein wichtiger Ansprechpartner für die Gemeindemitglieder ist. Frau Lang hat im Jahr 2002 die Nachfolge von Herrn Klaus Weiß angetreten. Sie hatte stets ein offenes Ohr für die Anliegen der Gemeinde und hat sich mit viel Freude und Einsatzbereitschaft ihren Aufgaben gestellt. Aufgrund beruflicher Veränderungen hat Frau Lang das Amt der Kirchenpflegerin Ende März 2013 niedergelegt. Als Dankeschön für ihre Tätigkeit überreichte Herr Dekan Skobowsky Frau Lang ein neues Gotteslob mit persönlicher Widmung.

Nach dem alle gemeinsam auf das neue Jahr angestoßen haben blieb auch noch Zeit für einen Gedankenaustausch in gemütlicher Runde.

(gs)